DruckansichtSucheSitemapImpressumenglische Version

Störfall mit Charme - Die Schönauer Stromrebellen im Widerstand gegen die Atomkraft

Kleinmut war den Schönauer Stromrebellen stets fremd. Als der regionale Energieversorger KWR sich Anfang der neunziger Jahre weigerte, den Atomstrom aus Schönau zu verbannen, beschlossen einige Bürger der Stadt, das örtliche Stromnetz zu kaufen. Selbst als der Versorger dafür 8,7 Millionen Mark verlangte, ließen sie sich nicht bremsen. Sie lancierten vielmehr eine bundesweite Spendenkampagne mit dem Slogan „Ich bin ein Störfall“, sammelten daraufhin Millionen ein, und übernahmen im Juli 1997 als bürgereigenes Unternehmen die örtliche Stromversorgung. Heute verkaufen die Elektrizitätswerke Schönau ihren Ökostrom bundesweit als „Rebellenkraft“.

 

„Störfall mit Charme“ erzählt die bunte, zeitweise aber auch dramatische Geschichte der Schönauer Energieinitiativen, stellt die Akteure vor, beleuchtet das Umfeld der Anti-Atom-Bewegung, und macht auf diese Weise ein faszinierendes Beispiel erfolgreichen Bürgerengagements hautnah erlebbar.

 

Janzing, Bernward: "Störfall mit Charme - Die Schönauer Stromrebellen im Widerstand gegen die Atomkraft"

 

Wie eine Elterninitiative, die sich nach Tschernobyl gründet, zu einem bundesweiten Stromversorger wird

 

Mit Gastbeiträgen von Dieter Seifried und Martin Rasper und Fotografien von Jan Oelker

 

 

Verlag:              Dold, Wilfried

ISBN:                 978-3-927677-56-2

Einband:            Gebunden, 128 S., 185 Abb. , durchgeh. vierfarbig, 22 x 17 cm

Erschienen:       November 2008

Preis :               18 Euro