DruckansichtSucheSitemapImpressumenglische Version

Mehr Sonne auf die Dächer am Südlichen Oberrhein

 

Wir freuen uns, seit dem ersten Juli das Photovoltaiknetzwerk für den südlichen Oberrhein aufbauen zu können!

Das Projekt ist Teil der Solaroffensive des Landes Baden-Württemberg und hat es sich zum Ziel gesetzt, den Ausbau der klimafreundlichen Solarstromerzeugung deutlich voranzutreiben.


Am südlichen Oberrhein setzen wir auf die Bausteine Motivation, Information und Vernetzung: Durch eine breite Öffentlichkeitsarbeit wird das Thema Photovoltaik wieder in den Fokus der Bevölkerung gerückt.  Auf unterschiedlichen Kanälen werden die vielfältigen Mehrwerte von Photovoltaikanlagen erläutert und durch Best-Practice-Beispiele erfahrbar gemacht.


Darüber hinaus wird fundiertes Informationsmaterial erstellt. Dieses wird sich keineswegs nur an Bürgerinnen und Bürger richten, sondern auch spezielles Wissen für Fachkräfte, Wohnungseigentümergemeinschaften, Gewerbetreibende, Landwirte und Steuerfachleute enthalten.


Das Herzstück der Kampagne wird unsere Solartournee sein. In den vier beteiligten Landkreisen (Ortenau, Emmendingen, Freiburg und Breisgau-Hochschwarzwald) organisieren wir gemeinsam mit unseren Partnern der Ortenauer Energieagentur GmbH, Klimapartner Oberrhein e.V. und fesa e.V. Veranstaltungen und Beratungsnachmittage. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen die Gelegenheit erhalten, sich direkt vor Ort zu informieren und eine Kurzberatung wahrzunehmen. Darüber hinaus sind auch spezifische Veranstaltungen für Fachkräfte, Gewerbetreibende, WEG und Kommunen geplant.

 

  • Austausch fördern, auch zwischen verschiedenen Expert*innengruppen
  • Wissen zusammentragen, um unsere Kampagne bestmöglich umzusetzen
  • Hemmnisse, die dem Einbau von PV-Anlagen entgegenstehen, identifizieren, analysieren und bei Ihrer Beseitigung unterstützen
  • Informationen über die Kampagne verbreiten
  • Einen Pool qualifizierter Fachkräfte aus verschiedenen Branchen bereit halten

 

Melden Sie sich gern bei uns, wenn Sie Teil des Netzwerks werden möchten oder Fragen zur Kampagne haben!


Ansprechpartnerin:

Dr. Anne Hillenbach