DruckansichtSucheSitemapImpressumenglische Version

2019 sinkt die Förderquote für kommunales Energiemanagement - noch ist es nicht zu spät!

 

Ziehen Sie die Einführung eines strukturierten Energiemanagements bereits in Erwägung? Dann empfehlen wir: Handeln Sie vor Inkrafttreten der neuen Kommunalrichtlinie - unser 2. Energiemanagement-Konvoi startet noch 2018.

Kommunale Liegenschaften mit Strom und Wärme zu versorgen, ist teuer. Doch bis zu einem Drittel der Kosten lässt sich mit einem klugen Energiemanagement einsparen, die Hälfte davon mit nicht- oder geringinvestiven Mitteln. Vermutlich ist Ihnen das bekannt.

 

Vielleicht ziehen Sie bereits die Einführung eines strukturierten Energiemanagements in Erwägung. Dann empfehlen wir Ihnen dringend: Handeln Sie jetzt! Denn ab Januar 2019 tritt die neue Kommunalrichtlinie in Kraft. Zukünftige Förderungen für Energiemanagement liegen nachfolgend in den Händen des Bundes – und die Förderquote wird sinken.

Aktuell fördert das Land Baden-Württemberg externe Beratungen, die Energiemanagement-Software sowie evtl. Messtechnik noch mit 50 Prozent über Klimaschutz Plus. Zum Jahreswechsel reduziert der Bund die Förderung auf 40 Prozent, schade. Aber keine Panik: Wir rechnen mit einer Übergangszeit.

 

Energiemanagement-Konvoi Nr. 2 startet noch in diesem Jahr

Trotzdem, um ganz sicher zu gehen, weiterhin möglichst optimale Bedingungen nutzen zu können, planen wir den Start unseres zweiten Energiemanagement-Konvois im November 2018. Denn alle Kommunen, nicht nur die kleinen, profitieren davon, Energiemanagement im Netzwerk anzugehen. Es mindert die Kosten, führt zu Synergieeffekten und gibt im Verbund mehr Sicherheit. Nicht zuletzt genießen Konvoi-Kommunen besonders attraktive Förderungen.

Bitte schauen Sie nicht tatenlos zu, wie die Zeit günstiger Förderbedingungen für kommunale Klimaschutz-Aktivitäten, die viel Energie und Geld sparen, verstreicht. Für weitere Schritte und Infos stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Webtool Kom.EMS - wir haben zertifizierte Auditoren

 

Wußten Sie schon? Das KEA-Kompetenzzentrum hat im Verbund mit anderen Landesenergieagenturen das Webtool Kom.EMS entwickelt.

Mit diesem Online-Werkzeug erhalten kommunale Verwaltungen eine professionelle, praktisch anwendbare und kostenfreie Hilfestellung bei der Einführung oder Optimierung eines Energiemanagements. Mit Checklisten und einem digitalen Leitfaden bietet Kom.EMS ein kompaktes Informationspaket für den Aufbau des Energiemanagements. Ein Wissensportal mit konkreten Arbeitshilfen wie Muster-Beschlussvorlagen oder einem Rechentool helfen zudem bei der weiteren Umsetzung.

 

Mehr darüber lesen Sie in der Pressemitteilung der KEA.