DruckansichtSucheSitemapImpressumenglische Version

8. Kongress Energieautonome Kommunen: Kommunale Energiewende in der Praxis – Beispiele und Lösungen kompakt an 1,5 Tagen

 

Kommunen, Unternehmen und Bürger spüren die Folgen des Klimawandels und suchen nach Auswegen. Auf dem 8. Kongress Energieautonome Kommunen vom 7.-8. Februar 2019 in der Messe Freiburg über 50 Referenten vielfältige Beispiele und Lösungen vor, wie sich die Energiewende auf kommunaler Ebene in den Sektoren Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz erfolgreich umsetzen lässt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.energieautonome-kommunen.de


Lange Plenarvorträge zu wechselnden Themen waren gestern. Der Kongress Energieautonome Kommunen bietet stattdessen klar fokussierte Schwerpunkte sowie viel Raum für einen intensiven fachlichen Austausch und zur Vernetzung. In zwölf Praxisforen stellen jeweils vier Referenten ihre Praxiserfahrungen und Lösungen zu je einem Thema der kommunalen Energiewende vor. Anschließend stehen die Experten für eine Stunde in kleinen Tischrunden direkt und persönlich für den Fachaustausch zur Verfügung. Programmschwerpunkt ist in diesem Jahr die klimagerechte Stadtentwicklung. „Feuer frei“ heißt es beispielsweise in einem der Praxisforen, in dem es um verbrennungsfreie Wärme und Kältenetze mit saisonalen Wärmespeichern für Areale und Quartiere geht. Unter dem Titel „Flatrate und Communities“ stellt ein weiteres Forum innovative Geschäftsmodelle für die klimagerechte Energieversorgung vor. Weitere Themen sind kalte Nahwärme, CO2-freie Energieversorgung von Gewerbeimmobilien, Blockchain und virtuelle Kraftwerke. Darüber hinaus befassen sich die Praxisforen mit der Finanzierung von Effizienzmaßnahmen, der Elektrifizierung von Dieselflotten, dem Aufbau von Ladeinfrastrukturen sowie der Bürgerbeteiligung im Klimaschutz.

Freiburg-Dietenbach als Blaupause für klimaneutrale Neubaugebiete

Der neue Freiburger Stadtteil Dietenbach dient als besonders prominentes Beispiel für die zahlreichen Projekte, die auf dem Kongress vorgestellt werden. Ab 2022 sollen hier rund 15.000 Einwohner klimaneutral mit Strom und Wärme versorgt werden. Zu Beginn des Kongresses stellt der Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn daher das neue Klimaschutzkonzept der Stadt Freiburg vor. Anschließend präsentieren vier Ingenieurbüros im Rahmen eines Praxisforums ihre technischen Lösungen zur klimaneutralen Energieversorgung des neuen Stadtteils. Noch tiefer in die Lösungen geht es in mehreren Vertiefungsworkshops, in denen Planer und Lösungsanbieter zeigen, wie eine klimaneutrale Energieversorgung für Neubaugebiete und für Bestandsquartiere geplant und umgesetzt werden kann. Zusätzlich können individuelle Beratungstermine vereinbart werden. In nur anderthalb Tagen können Teilnehmer sich so in Praxisforen, Vertiefungsworkshops und individuellen Beratungsgesprächen umfassend über Lösungen für ihre Projekte informieren.


Neuer Podcast stellt Lösungen zur kommunalen Energiewende bereits vorab vor

In dem neuen Podcast „einfach.clever.“ auf der Webseite www.energieautonome-kommunen.de stellen viele der Referenten des Kongresses ihre Projekte vor und erläutern, was in der Praxis bereits erfolgreich umgesetzt wird. Der Beitrag „Wärme aus dem Untergrund“ zeigt beispielsweise, wie Kommunen Abwasser für kalte Nahwärmenetze nutzen können. Zum klimaneutralen Stadtteil Dietenbach gibt es zusätzlich eine Videoaufzeichnung eines Webinars mit dem Umweltamt Freiburg und allen vier beteiligten Ingenieurbüros.

 

Zertifiziert und zeiteffizient

Der Kongress ist auch als Fortbildung zertifiziert, zum Beispiel bei der Architektenkammer und der Ingenieurkammer Baden-Württemberg sowie bei der Deutschen Energieagentur (dena). Und für noch mehr Umsetzung - auch danach - werden alle Vorträge per Video aufgenommen und stehen allen Teilnehmern zur Verfügung.

 

Vergünstigte Teilnahme für Kommunalvertreter

Mitarbeiter von Kommunen und Behörden sowie Klimaschutzbeauftragte und Mitglieder des kommunalen Klimaschutzmanagements erhalten zusätzlich eine Ermäßigung von 100 Euro.

 

Zu dem Kongress

Der Kongress Energieautonome Kommunen wurde 2011 vom fesa e.V. initiiert und findet 2019 zum achten Mal statt. Erwartet werden über 200 Fachbesucher aus den Bereichen kommunale Verwaltung, kommunale Energiewirtschaft, Bürgergenossenschaften, Wohnungswirtschaft, Gewerbe und Industrie sowie Energie- und Beratungsdienstleistungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Kongress findet direkt auf der Messe Freiburg parallel zur Fachmesse Gebäude.Energie.Technik (GETEC) statt und wird von den Partnern Solar Promotion GmbH, Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, fesa e.V. sowie schäffler sinnogy veranstaltet. Schirmherr der Veranstaltung ist das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.energieautonome-kommunen.de