DruckansichtSucheSitemapImpressumenglische Version

Presseinfo 2017/2: Die Kommunal Liga Energie+ startet – 5 Kommunen machen sicher mit

 

Emmendingen. 26.05.2017. Elzach/Winden/Biederbach, Endingen/Forchheim, Gundelfingen, Rheinhausen, Riegel – die „Kommunal Liga Energie+“ geht in die erste Runde: Fünf Kommunen oder kommunale Verbände, vier allein aus dem Landkreis Emmendingen, haben ihre Teilnahme an dem vom Land geförderten Energieeffizienz-Netzwerk fest zugesagt. Auch weitere Gemeinden zeigen sich interessiert. Ob sie auf das „kommunale Energiemanagement im Konvoi“ noch aufspringen werden? Die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 31.05.2017, im Landratsamt Emmendingen, 10 bis 12 Uhr, wird es zeigen.

Drei Jahre lang hat das Land seine Unterstützung für die Gründung eines kommunalen Energieeffizienz-Netzwerkes zugesagt. Denn Energie effizient einzusetzen, hilft nicht nur dem Klimaschutz, es rechnet sich. Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) beziffert mögliche Einsparungen durch ein kluges Energiemanagement bei kommunalen Liegenschaften auf 15 bis 25 Prozent. Und dabei gehe es nicht um große Investitionen. Auch nicht- oder geringinvestive Maßnahmen bringen oft einen großen Effekt. Allerdings muss einem bewusst sein, wo das Einsparpotenzial steckt. „Gerade kleine Kommunen können in dieser Hinsicht sehr von dem Erfahrungsaustausch innerhalb eines Netzwerks unter fachkundiger Begleitung wie der Kommunal Liga Energie+ profitieren“, so Rüdiger Fleck, Geschäftsführer der Energieagentur Regio Freiburg. Wichtig sei es zunächst, die Verbräuche zu messen, sie zu analysieren und die Stellschrauben zu identifizieren, an denen für eine bessere Energieeffizienz in der Kommune gedreht werden könne. Empfohlen und unterstützt wird innerhalb des Netzwerks die Einführung einer geeigneten Energiemanagement-Software.
Bei der Auftaktveranstaltung geben Fachleute, die die „Kommunal Liga Energie+“ begleiten, teilnehmenden und interessierten Kommunen einen Einblick in die Praxis des kommunalen Energiemanagements. Auch die Frage „Wie geht es nun weiter im Konvoi?“ steht im Fokus. Einführend werden Philipp Oswald, Klimaschutzmanager des Landkreises Emmendingen, Lutz Diercks vom Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und Rüdiger Fleck sprechen. Darüber hinaus ist viel Raum für Fragen und Diskussionen eingeplant.



Pressekontakt:
Trix Saurenhaus
Energieagentur Regio Freiburg GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0761/79177-16
E-Mail: saurenhaus(at)energieagentur-freiburg.de