DruckansichtSucheSitemapImpressumenglische Version

„Eine Zukunft ohne Atomenergie - Tschernobyl und Fukushima mahnen“ - Veranstaltung der Stadt Freiburg am 25. Februar 2016

 

Im Jahr 2016 jährt sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Die Stadt Freiburg im Breisgau lädt Sie herzlich ein, eine Zukunft ohne Atomkraft gemeinsam zu betrachten und zu diskutieren.

Der Super-GAU in Fukushima ist gerade einmal 5 Jahre her. Und noch immer laufen in Deutschland und seinen Nachbarländern zahlreiche Atomkraftwerke. Fessenheim schwebt wie ein Damoklesschwert über der Region. Sind wir auf dem Weg zum nächsten Super-GAU oder schaffen wir den Sprung in eine atomstromfreie Zukunft, wie es die Bundesregierung für 2022 geplant hat?

Herr Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon begrüßt Sie am 25. Februar dazu im Historischen Kaufhaus. Namhafte Redner und Experten wie der renommierte Umwelthistoriker Prof. em. Dr. Joachim Radkau von der Universität Bielefeld, Christof Timpe (Leiter des Bereichs Energie und Klimaschutz beim Öko-Institut Freiburg), Prof. Dr. Jürg Stöcklin, Präsident des Trinationalen Atomschutzverbandes und Axel Mayer, Geschäftsführer des BUND in Freiburg informieren Sie aus verschiedenen Blickwinkeln zum Thema.  Moderiert wird die Veranstaltung vom preisgekrönten Journalisten Bernward Janzing. Diskutieren Sie mit!

Eine Zukunft ohne Atomenergie - Tschernobyl und Fukushima mahnen
Donnerstag, 25. Februar 2016, 18.00 Uhr (Einlass: 17.30 Uhr)
Historisches Kaufhaus Freiburg (Kaisersaal)
Münsterplatz 24
79098 Freiburg


Die Veranstaltung in kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen:
Programmflyer zum Download